No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Veranstaltung zur Situation in Guinea, zur Botschaftsanhörungen und Strategien der Abwehr gegen Abschiebungen

Wednesday, February 22, 2012 - 15:00 to Sunday, February 26, 2012 - 19:00

Treffen und Informationsveranstaltung

Situation in Guinea

Botschaftsanhörungen & Korruption

Abschiebungen von Flüchtlingen nach Guinea

Ein großer Teil der in Deutschland lebenden Flüchtlinge aus Guinea lebt in NRW. Wie andere Flüchtlinge auch sind sie permanent von Abschiebungen bedroht. Die politische Lage in Guinea ist trotz Abgang der Militärdiktatur weiterhin instabil. Das Auswärtige Amt schreibt hierzu: „Aufgrund der innenpolitischen Kontroverse um die geplanten, im Moment auf unbestimmte Zeit verschobenen Parlamentswahlen ist mit anhaltenden Spannungen zwischen Opposition und Regierung zu rechnen, die bereits am 27. September 2011 in den Armenvierteln Conakrys zu Ausschreitungen anlässlich eines Protestmarsches geführt haben. Dabei kamen mindestens 3 Menschen ums Leben. Bei Reisen nach Guinea ist daher erhöhte Wachsamkeit geboten, insbesondere sollten größere Menschenansammlungen gemieden werden.“ Obwohl die politische, soziale oder ökonomische Lage in einem Land nie ein Kriterium für die Bundesregierung war Menschen in diesen Ländern nicht abzuschieben, wollen wir bei dieser Versammlung mit unseren Freundinnen und Freunden aus Guinea mehr über dieses Land erfahren.

Stop Deportation Hearing
The Colonial Collaboration
of the Nigerian Embassy with the German State!

Ferner werden bei dieser Veranstaltung Informationen zu Botschaftsanhörungen gegeben. Wir wollen uns gemeinsam mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Frage stellen, wie die aktuell wieder stattfindenden Botschaftsanhörungen (allgemeine Info hier) in die Öffentlichkeit gebracht und gestoppt werden können. In 2005 und 2006 konnten Flüchtlinge aus Guinea zeigen, wie das Land NRW mit korrupten Mitteln und vorbei an der Botschaft von Guinea teuer Einreisepapiere kaufte, um Menschen in ein politisch unsicheres Land abzuschieben.

Wir laden Sie daher ein, mit uns gemeinsam zu diskutieren, wie das Thema der Botschaftsanhörungen und die Kollaboration der deutschen Regierung zum Zwecke der Abschiebung mit Diktaturen anderer Länder gestoppt werden kann.

Sonntag, 26.02.2012, ab 16:00 Uhr
Alte Feuerwache - Gathe 6 – Wuppertal

Campaign: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate