You are here

Fax-Kampagne: defektes Heizsystem im Flüchtlingslager Zella-Mehlis (Thüringen) - Kinder erkranken!

Die Behörden des Landkreis Schmalkalden-Meiningen, Thüringen / Deutschland und der Betreiber des maroden, isolierten und überwachten Lagers am Rand des Gewerbegebiets in Zella Mehlis setzen wissentlich die Gesundheit der Flüchtlinge aufs Spiel. Insbesondere für die Kinder ist die Situation zum Wintereinbruch lebensgefährlich.
Offener Brief an Christine Lieberknecht - Ministerpräsidentin von Thüringen

Zella-Mehlis Asylbewerberheim

Dringender und nachdrücklicher Protest von draußen ist nötig!

Im Lager Zella-Mehlis wohnen derzeit rund 170 Flüchtlinge. Darunter viele Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

"Es ist kalt, sehr kalt hier", beschreibt ein Bewohner des Lagers in Zella-Mehlis die aktuellen Zustände. Während nachts die Temperaturen auf -12 Grad sinken und es tagsüber durchgehend unter Null bleibt, haben die BewohnerInnen seit Tagen kein warmes Wasser und Heizungen, die bloß auf Minimaltemperatur laufen - wenn überhaupt.
Schon die letzten Jahre wären die Heizungen nie mehr als auf halber Stärke gelaufen, dieses Jahr sei es aber maximal Stufe '1', der die Wärme entspräche. …
Die Situation in Zella-Mehlis ist absolut prekär. Nicht nur, dass die Verantwortlichen jegliche Missstände am Gebäude verleugnen. Sie setzen auch einzlene Flüchtlinge unter Druck, die sich an Medien oder Menschenrechtsorganisationen wenden. Als vorgestern die Mutter eines drei Wochen alten Kindes immer schwächer wurde und sich Sorgen um die Gesundheit des Neugeborenen machte, hatten die Flüchtlinge Angst, einen Arzt zu rufen. Als dieser dann von externen UnterstützerInnen gerufen wurde, fürchteten die Flüchtlinge sich davor, diesen am Wächterposten abzuholen und zu begleiten. "Wir haben Angst vor Abschiebung", so ihre Erklärung. vollständiger Bericht: http://thevoiceforum.org/node/1889

Wir rufen dringend dazu auf, umgehend und massiv bei den Landkreisverantwortlichen und dem Landesministerium zu
intervenieren und eine sofortige Behebung dieser Missstände zu verlangen.

Wir bitten Sie auch die lokale und regionale Presse bzw. Medien zu informieren und bzw. zur Berichterstattung aufzufordern, so dass diese ebenfalls auf eine schnelle Änderung einwirken.

Es ist zu fragen, ob Rechtsanwälte Klage gegen die Verantwortlichen erheben. Dazu bitte mit the VOICE in Verbindung setzen. thevoiceforum [ät] emdash.org

Wenn die Verantwortlichen auf die Proteste nicht reagiern, müssen elektrische Heizgeräte ins Lager gebracht werden, damit die Menschen nicht (er)frieren. Fraglich ist, ob das Stromnetz dieses verkraften würde, jedenfalls würde es die Energiekosten extrem steigern – was absolut unnötig wäre, wenn der Landkreis seiner Pflicht nachkäme.

Falls die Heizungs- und Warmwasser Anlagen veraltet, unökonomisch und kostenintensiv sein sollte, was in den Lagern häufig der Fall ist und deswegen die Anlage keine Leistung mehr bringt oder aber der Betreiber bzw. der Landkreis Energiekosten zum Preis der Gesundheit der Flüchtlinge sparen will – in solch einem Fall sind sofort beheizbare Ersatzunterkünfte, Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Die aufwendigen, lang dauernden und teuren Sanierungskosten können gespart und anderweitig verwandt werden.

Menschen ohne Not in Lager zu halten ist an sich abzulehnen und menschenunwürdig. Unser Ziel ist die Abschaffung aller Lager und die Überwindung der Mentalität, die diese befürwortet oder gleichgültig gegenüber steht.

Bitte mischen Sie sich ein, fordern Sie eine sofortiges Handeln zum Schutz der Gesundheit der Menschen im Lager Zella-Mehlis

Adressen der Verantwortlichen – bitte ab Montag morgen Kontakt aufnehmen:
Landrat Ralf Luther
Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Obertshäuser Platz 1
98617 Meiningen
Telefon: (0 36 93) 4 85-0
Telefax: (0 36 93) 4 85-120

Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt
Tel.: 0 361 / 37 900
Fax: 0 361 / 37 98800

Postanschrift:
Thüringer Ministerium
für Soziales, Familie und Gesundheit
Postfach 900 354
99106 Erfurt
Elektronische Post: Poststelle@tmsfg.thueringen.de

nehmen Sie auch Kontakt zur regionalen Presse gerne auch zu weiteren Medien auf:

Zentralredaktion
Thüringer Allgemeine
Gottstedter Landstraße 6
99092 Erfurt
Tel.:0361 / 22 74
Fax: 0361 / 227 51 44

Südthüringische Zeitung
Geschäftsstelle Bad Salzungen
Andreasstraße 11
36433 Bad Salzungen
Tel. 03695/5550-10
Redaktion vor Ort
Schmalkalden
Tel. 03683/6976-0
Fax 03683/6976-25

Weitere Berichte aus dem Lager:
Im Flüchtlingslager Zella-Mehlis herrschen menschenunwürdige Zustände. Heimleitung und Ämter unternehmen nichts. Gespräch mit Salah Aldin (jw press) http://www.jungewelt.de/2010/12-06/034.php

Lagerleitung lässt Flüchtlinge schuften und Schimmel gedeihen - Zella-Mehlis, Thüringen: http://thevoiceforum.org/node/1885

Update Thüringen: "Viele Leute sind schon krank!" - Kein warmes Wasser und defektes Heizsystem in Zella-Mehlis Asylbewerberheim ; http://thevoiceforum.org/node/1884

Langeweile und Angst: Delegations-Report der Tour von The VOICE durch Flüchtlingsheime in Thüringen http://thevoiceforum.org/node/1861

„Besonders günstige Wohnbedingungen in der GU Zella-Mehlis“
http://thevoiceforum.org/node/1889

Weitere Information und Kontakt: 0176 24568988

Rückmeldungen und feed back bitte an:
the VOICE Refugee Forum in Jena - thevoiceforum [ät] googlemail.com - www.thevoiceforum.de

Aufruf zur Spende für die Flüchtlingscommunitys in den Lagern: Brecht die Isolation! Alle Lager schließen!
http://thevoiceforum.org/node/1850

Zella-Mehlis Asylbewerberheim

Language: 
Campaign: 
Local group: