You are here

Deutsch

Die Karawane der Flüchtlinge in Deutschland

Demo gegen die rassistische Flüchtlingspolitik

Wann: Saturday, 12/11/04 - ganztägig
Wo: Samstag 11.12.2004 - 13.00 Uhr ab Hamburg Hauptbahnhof (Vorplatz Glockengießerwall)

Beschreibung: Abschiebungen - Lager - Kettenduldungen - Residenzpflicht sind menschenrechtswidrig Tagtäglich werden Menschen aus Deutschland abgeschoben. Sie sind Ihre Nachbarn, Ihre Bekannten, die Mitschüler Ihrer Kinder. Sie werden mit Linienflügen und Charterflügen in ihre Herkunftsländer gebracht, z.T. werden sie zuvor verhaftet, ihre Hände gefesselt, ihre Münder verklebt und ihnen Helme aufgesetzt. Viele von ihnen lebten schon lange Jahre hier. Wir fordern ein BLEIBERECHT! KEINE ABSCHIEBUNGEN!

Language: 

Residenzpflicht vor Gericht

ES GIBT MILLIONEN VON AHMED... ICH BIN AHMED!!!

Zweite Protestaktion in Erfurt vor das Landesgericht Thüringen
Montag, den 13. Dezember, 9 Uhr
Landesgericht Erfurt – Domplatz 37
Presserklärung betr. Prozess gegen Ahmed Sameer

Die Sünde gegen die Hoffnung sind die einzige Sünde, die weder entschuldigt werden können noch uns zum Kapitulieren bringen dürfen.

Language: 
Campaign: 

Aufruf zu Protesten gegen die Ausweisung des angolaners Miguel Nzinga

Iniciativa Angola Antimilitarista para os Direitos Humanos
Initiative Angolaise Antimilitariste pour les Droits de l’ Homme
Angolanische Antimilitaristische Menschenrechtsinitiative
Angolan Anti-Militarism Initiative for Human Rights

IAADH e.V.

Yorckstrasse 59, D-10965 Berlin (Alemanha/Germany)
Tel. +49-30-785 72 81 – Fax +49-30-786 99 84
Internet: http://www.iaadh.de - E-mail: info at iaadh.de

Language: 

29.11.2004 - dezentraler Aktionstag für Akubuo Chukwudi

Akubuo
Anlässlich des dezentralen Aktionstags für den Menschenrechts- und antirassistischen Aktivisten Akubuo Chukwudi rufen wir am Montag, den 29.11.2004 zwischen 10 und 14 Uhr zu einer Fax-Demonstration auf.

Flugblatt für Akubuo - Plakat für Akubuo - Bremer Faxdemonstration

Language: 

Bremer Faxdemo für Akubuo

Anlässlich des dezentralen Aktionstags für den Menschenrechts- und antirassistischen Aktivisten Akubuo Chukwudi rufen wir am Montag, den 29.11.2004 zwischen 10 und 14 Uhr zu einer Fax-Demonstration von Bremen nach Mecklenburg-Vorpommern auf.

Am 1.12.2004 wird die Härtefallkommission Mecklenburg-Vorpommerns darüber entscheiden, ob Akubuo Chukwudi aufgrund humanitärer Gründe eine Bleibeperspektive eingeräumt wird. Die Idee dieser Fax-Demonstration ist es nun im Rahmen der sowieso seit Wochen laufenden Fax-Kampagne in einer gemeinsamen und konzentrierten Fax-Aktion gegen die Abschiebung von Akubuo Chukwudi zu protestieren. Die Demonstration wird in der Presse angekündigt werden und auch in anderen Städten wollen Menschen per Fax demonstrieren.

Language: 

OBASANJO MUST GO

PRESIDENT OLUSEGUN OBASANJO MUST GO
BY:BODUNDE BABATOPE MOSES
After the battle against military dictatorship in Nigeria had been won, the people were looking for a leader to lead them to the promise land in 1999 after a lot of suffering under the military rule. Unfortunately, Obasanjo was imposed by the Mafia through the massive rigging of the election. The government is being run in a Mafia-like administration. However, many people believed that his prison experience would guide him to favour the poor masses who are suffering in the midst of plentiful. Apart from dancing to the tune of the Mafia who put him in power through their ill gotten wealth, he added to the suffering of the people through his anti-people programmes.

Language: 

Demoaufruf: Abschiebungen stoppen!

Bundesweiter Mobilisierungsaufruf gegen die Verletzung der Menschenrechte von Flüchtlingen in Deutschland und anderswo in Europa:

NEIN ZU PSYCHOLOGISCHEM DRUCK UND ISOLATION!

ASYL IST EIN MENSCHENRECHT!

WIR FORDERN EIN RECHT AUF BEWEGUNGSFREIHEIT!

Samstag, 11. Dezember 2004 ab 12:00 Uhr
Treffpunkt: Goetheplatz

Flyer und Poster

zipped .pdf: deutsch: english: francais: poster.
Language: 

Ein neues Leben für Frau Kouloubia!

Vor vier Wochen illegalisiert. Danach denunziert. Seit 2 Wochen sitzt sie in Abschiebehaft. Und nun soll Frau Koulou-Kouloubia abgeschoben werden - nach Togo. Für die schwerkranke Regimegegnerin ist die Deportation existenzbedrohend. Daher verhandelt sie über eine Ausreise nach Ghana, dort will sie sich, abseits von staatlicher Verfolgung, ein neues Leben aufbauen. Machen wir es möglich, indem wir sie unterstützen. Spendet für Frau Koulou-Kouloubia. Solidarität mit der AFTA-Aktivistin!

Language: 
Campaign: 

Flüchtlinge beschwerten sich zu recht

Die Asylbewerber hatten sich unter anderem beschwert, dass Sicherheitsdienst in ihrem Heim Neonazis beschäftigt

RATHENOW taz Sechs Prozesstage benötigte das Amtsgericht Rathenow, um den 28-jährigen Togoer Mohammed Abdel Amine und den 34-jährigen Palästinenser Mohamad Mahmoud freizusprechen. Der Vorwurf lautete auf üble Nachrede. Gemeinsam mit mehr als 60 weiteren Asylbewerbern hatten sich beide Flüchtlinge im Sommer 2002 mit einem Brief an die Öffentlichkeit gewandt, um die Bedingungen in ihrem Heim anzuprangern. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) reagierte mit einer Anzeige.

Language: 

Bleiberecht für Familie Erkil!

Wir sind besorgt um die Sicherheit der kurdischen Familie Erkil, die akut von der Abschiebung bedroht ist. Die Familie floh 1995 aufgrund des Krieges im kurdischen Teil der Türkei und lebt seither in Wesel. Mehmet Erkil ist ein politischer Flüchtling, der die Türkei – wie zahlreiche andere kurdische Mitbürgerinnen und Mitbürger - aufgrund der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen verlassen musste. Zwei seiner Neffen wurden von türkischen Militärs getötet.

Language: 

Pages

Subscribe to RSS - Deutsch