You are here

Aufruf zum großen Marsch gegen die Islamische Republik Iran von Deutschland nach Holland

Die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen unterstützt den Marsch der iranischen Frauen vom Frankfurt am 4.3.06 nach Den Haag am 8.3.06 gegen die Islamische Republik im Iran und rufen zur Teinahme auf.
Es ist wichtig mit diesem Marsch die Frauen und die freiheitsliebenden Männer in ihrem Kampf gegen das Mullah Regime zu unterstützen. Gleichzeitig begrüßen wir die im Aufruf zu dem Marsch betonte Absage an die geplante imperialistische Aggression gegen den Iran. Es sind nur die Menschen im Iran selbst, die in der Lage sind die Tyrannei in ihrem Land zu beenden. Das Beispiel Irak hat gezeigt, dass zum Preis von hunderttausenden Menschenleben, ein Schreckensregime durch ein anderes ersetzt wurde.

Wir wünschen den Frauen im Iran weiterhin viel Kraft und Mut.

Mehr information und Aufruf in Englisch, Farsi, und andere Sprachen auf der Internetseite des Marsches

04.03.2006 Frankfurt um 11:00 Uhr- Hauptwache
05.03.2006 Mainz um 11:00 Uhr- Bahnhofstrasse
06.03.2006 Köln um 11:00 Uhr- Neumarkt
07.03.2006 Düsseldorf um 11:00 Uhr- Gustaf-Grundgensplatz
08.03.2006 Niederlande Den Haag um 12:00 Uhr- Malieveld

Wenn Sie gegen Tod durch Steinigung sind!
Wenn Sie gegen erzwungenes Verschleiern sind!
Wenn Sie gegen Verfolgung und Inhaftierung von Frauen sind!
Wenn Sie gegen Auspeitschung von Frauen sind!
Wenn Sie gegen jegliche Art von Patriarchie sind!
Wenn Sie gegen alle mittelalterlichen Gesetze der Islamischen Republik Iran und für Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind!
Wenn Sie gegen Tod durch Steinigung sind!
Wenn Sie gegen erzwungenes Verschleiern sind!
Wenn Sie gegen Verfolgung und Inhaftierung von Frauen sind!
Wenn Sie gegen Auspeitschung von Frauen sind!
Wenn Sie gegen jegliche Art von Patriarchie sind!
Wenn Sie gegen alle mittelalterlichen Gesetze der Islamischen Republik Iran und für Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind!

Schließen Sie sich dem großen Aufzug gegen Anti-Frauen Gesetze in der Islamischen Republik Iran am 8. März 2006 an!

Über 25 Jahre hat eine der größten Anti-Frauen-Regierungen der Welt in Iran regiert. Eine Regierung, dessen wesentliche Existenz auf unterdrückenden Gesetzen gegründet und die Beherrschung von Frauen gesichert hat.

Über 25 Jahre haben Iranische Frauen sich abgemüht und haben sich gegen Armut und Ungerechtigkeit in den politischen, kulturellen und ökonomischen Aspekten von Leben widersetzt. Diese Frauen haben es ertragen ausgepeitscht, zu Tode gesteinigt, eingesperrt, gefoltert und hingerichtet zu werden, aber sie haben sich nicht den mittelalterlichen Gesetzen der Islamischen Republik Iran ausgeliefert.

Der 8. März 2006 ist dazu da unsere Solidarität mit den erbarmungslosen Kämpfen iranischer Frauen zu zeigen. Wir sollten diesen Tag zur aufregenden und großartigen Vorführung von Solidarität gegen das Anti-Frauen-System der Islamischen Republik Iran machen!

Wir, die Frauen der Kampagne für die Abschaffung aller Gesetzgebungen, die Ungleichheit und aufgezwungene islamische Bestrafung der iranischen Frauen bekräftigt, werden den Internationalen Frauentag durch das Organisieren eines großen Aufzugs von Deutschland nach Holland abhalten. (Die Details dieses großen Aufzugs, der vor dem Internationalen Gericht für Menschenrechte in Den Haag abgeschlossen wird, werden später verkündet.)

Diese Versammlung ist der richtige Platz für:

Jede Frau, die sich schockiert fühlt, indem sie Nachrichten hört, dass ihre Schwestern im Iran zu Tode gesteinigt werden.

Jede Frau, die die Bitterkeit der Bestrafung durch Auspeitschung, einfach für das Verteidigen des Rechtes, ihre eigenen Kleider zu wählen, gefühlt hat.

Jede Frau, die sich weigert, sich der Unterlegenheit und Ungleichheit auszuliefern.

Jede Frau, die für das Recht, ihren eigenen Körper zu kontrollieren kämpft.

Jede Frau, für die um die Bestimmung ihres eigenen Schicksals kämpft.

Jede Frau, die an das Recht der Frau sich scheiden zu lassen, das Recht zu verreisen, das Recht auf Abtreibung, das Recht auf ein Erbe, das Sorgerecht und an alle anderen Grundrechte glaubt.

Jede Frau, die nicht bereit ist, sich den mittelalterlichen Gesetzen der Islamischen Republik Iran zu fügen.

Jede Frau, die die Intervention der Religion in allen Aspekten des politischen und gesellschaftlichen Lebens abschaffen möchte, insbesondere, wenn es um Frauen-Leben angeht.

In dieser Massenversammlung gibt es eine Stelle für alle Freiheit liebend Frauen und Männer, total politische und progressive und revolutionäre Mächte, die Gleichheit zwischen Männern und Frauen in jeden Aspekten von Leben wollen? eine Stelle für all jene, die Geschlecht-Diskriminierung in irgendeiner Form opponieren.

Freiheit liebend Männer und Frauen!

Ihre aktive und solidarische Teilnahme in diesem Aufzug wird die Stimme von den gerechten Kämpfen Iranischer Frauen mitklingen. Wir wollen diese Stimme, überall in die Welt gehört zu werden, und wir wollen, die Internationale Frauen Bewegung gegen Welt-Imperialismus zu mobilisieren, der Haupt Beschützer männlichen Patriarchie in jeder Ecke dieser Welt.

Lassen Sie uns unsere Rolle spielen in der Beseitigung dieses mittelalterlichen Regimes, durch das Verbinden in Solidarität mit den Kämpfen IranischerInnen.

Lassen Sie uns zusammen kämpfen, diese Kämpfe scheinen. Kein Zweifel der Grad von Fortschritt und Freiheit in irgendeiner Gesellschaft wird von den Rechten und der Freiheit von Frauen in dieser Gesellschaft gemessen.

Setzen Sie sich für die Abschaffung von aller Gesetzgebung, die Ungleichheit bestätigt und islamische Bestrafung auf Iranischen Frauen aufzwingt, ein.

„Frauen Kampagne gegen Ungleichheit und islamische Gesetzgebung der Bestrafung im Iran“

November 2005
www.karzar-zanan.com

Language: