No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Konferenz in Hamburg: „Der Europäische Krieg gegen Flüchtlinge – das stille Sterben in den Lagern“

Saturday, February 8, 2014 - 10:00 to 17:00

Konferenz II - Programm
Titel: „Der Europäische Krieg gegen Flüchtlinge – das stille Sterben in den Lagern

Samstag, 08. Februar 2014, 11°° Uhr bis 18°° Uhr
Gemeindezentrum Barmbek°Basch, Akonda-eine-Welt-Café, Wohldorfer Str. 30

Geplantes Programm:

10°° - 11°°
Ankunft und Empfang

11°° - 13°°
Rosa Amelia Plumelle-Uribe – über Rassismus und koloniale Mentalität, historisch und aktuell; eine Analyse der Kontinuitäten und Umbrüche.
Rosa Amelia Plumelle-Uribe ist Autorin des Buchs „Weiße Barbarei – Vom Kolonialrassismus zur Rassenlehre der Nazis“

13°° - 14°°
Pause und Essen

14°° - 14.40
Conni Gunßer – Informationen über die Schaffung und das Wirken des militarisierten europäischen Grenzkontrollsystem FRONTEX
Conni Gunßer ist Mitglied im Flüchtlingsrat Hamburg und „Afrique-Europe-Interact“

14.50 – 15.30
Eric Madi – Kurzfilm (20 min) „der große Hamoudi“ und Gespräch mit Eric Madi über die Erfahrungen als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling in Deutschland.
Eric Madi lebte drei Jahre in einem „Kinderheim“ für Flüchtlinge in Fürstenwalde/Brandenburg. Seine Erlebnisse sind Inhalt des Kurzfilms.

15.45 – 17.15
Rex Osa – über das deutsche Asylsystem und den Flüchtlingswiderstand – Prozesse der Zerstörung, Isolation und Abschiebung, Selbstorganisierung und Einschränkung der Bewegungsfreiheit, ziviler Ungehorsam und staatliche Verfolgung.
Rex Osa ist Mitglied von „The VOICE Refugee Forum“ und Initiator und Aktivist der Flüchtlingsbewegung in Baden-Württemberg. Zusätzliche Berichte zu dieser Thematik von Jerry Bagaza aus Wolfsburg, Ali Safianou Touré aus Hamburg (Aktivisten des KARAWANE-Netzwerks), Rosette aus Velbert (Allianz der Flüchtlingsfrauen innerhalb des KARAWANE-Netzwerks)

17.30 – 18.30
Migrante Europe und Mitglieder der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ - über Selbstorganisierung und die Lebensbedingungen in Italien. Migrante Europe ist die philippinische Migrant_Innenorganisation in Europa. Rowena, Sprecherin der Sektion in Italien, wird über die Arbeit der Organisation und ihre Situation als Migrant_innen sprechen, während Mitglieder der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ die Situation der Flüchtlinge in Italien beleuchten.

18.30 – 19°°
Ende der Konferenz, Schlussfolgerungen, Ankündigung weiterer Schritte und Einladung zur Großdemonstration am 01. März 2014.

+ + + + + + E N G L I S H + + + + + +

Conference II

„The European war against refugees – the silent death in the Lager“

February 8, 2014 - Start 11 a.m. - Hamburg

Gemeindezentrum Barmbek°Basch, Akonda-eine-Welt-Café, Wohldorfer Str. 30

10°° - 11°°
Arrival and welcoming

11°° - 13°°
Rosa Amelia Plumelle-Uribe – on racism and colonial mentality, historical and actual, an analyse about continuities and radical changes
Rosa Amelia Plumelle-Uribe author of the book „White Barbarism – from colonial racism to the racial policies of the Nazis“

13°° - 14°°
break for lunch

14°° - 14.40
Conny Gunßer – information about the creation and the work of Europe's military border control system Frontex
Conny Gunßer is member of the refugee council Hamburg and Afrique-Europe-Interact

14.50 – 15.30
Eric Madi – short film (20 min) „the great Hamoudi“ and conversation with Eric Madi about the life experiences of minor refugees in Germany.
Eric Madi lived three years in a „Kinderheim“ for refugees in Fürstenwalde/Brandenburg. His experiences there are the basis of the short film.

15.45 – 17.15
Rex Osa – about the German asylum system and refugee resistance - processes of destruction, isolation and deportation, self-organisation and restriction of movement, civil disobedience and state persecution.
Rex Osa is member of „The VOICE Refugee Forum“ and founder and organiser of the refugee movement in Baden-Württemberg. Aditional inputs to this topic by Jerry Bagaza from Wolfsburg, Ali Safinaou Touré from Hamburg (activists in the caravan network), Rosette from Velbert (refugee women alliance inside the caravan network)

17.30 – 18.30
Migrante Europe and „Lampedusa in Hamburg“ members - about self organisation and the living conditions in Italy. Migrante Europe is the Philippino migrant workers movement in Europe. Rowena, spokesperson of their Italian brunch, will talk about their work and their conditions as migrants, while members of the group „Lampedusa in Hamburg“ will highlight the conditions for refugees in Italy.

18.30 – 19.00
End of the conference, conclusions, announcing further steps and the big demonstration on march 1st.

Local group: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate