No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Essen - Solidaritätskundgebung für die iranischen Flüchtlinge in Würzburg

Friday, June 29, 2012 -
16:00 to 17:00

Liebe Antirassistinnen und Antirassisten,
Liebe Freundinnen und Freunde,
Liebe Genossinnen und Genossen,

Die Situation der streikenden Flüchtlinge in Würzburg spitzt sich immer weiter zu, aus diesem Grund rufen wir für den kommenden Freitag, den 29.06., um 16 Uhr am Willy-Brandt-Platz in Essen zu einer Solidaritätskundgebung auf.

Kommt dorthin und zeigt eure Solidarität mit den protestierenden und streikenden Flüchtlingen.

Aufruf zur Solidaritätskundgebung für die iranischen Flüchtlinge in Würzburg

Solidaritätserklärung von AGIF mit den streikenden Flüchtlingen in Würzburg

Am Freitag den 29.06. geht der Protest der Würzburger Flüchtlinge in den 104. Protesttag. Seit dem 19. März befinden sich die 10 iranischen Flüchtlinge zudem im Hungerstreik. Mittlerweile haben sich aus Verzweiflung über ihre Situation und die Ignoranz der zuständigen Stellen einige der Flüchtlinge den Mund zugenäht und am 27.06. verschärften zwei der Flüchtlinge ihren Hungerstreik und verweigern nun auch die Zunahme von Wasser, dadurch wird sich ihre gesundheitliche Situation in kürzester Zeit drastisch verschlechtern. Immer wieder bekommen sie von den örtlichen Behörden Steine in den Weg gelegt um ihren Protest zu verhindern und zu kriminalisieren.

Die Flüchtlinge, welche vor der iranisch faschistischen Diktatur nach Deutschland flüchteten, müssen hier unter unmenschlichen Bedingungen leben. Zur Herstellung eines menschenwürdigen Lebens fordern die Flüchtlinge:

  • Die Anerkennung als politische Flüchtlinge und einen gesicherten Aufenthaltsstatus.
  • Die Abschaffung des Systems der Gemeinschaftsunterkünfte und die dezentrale Unterbringungen in Privatwohnungen (neben humanen Aspekten ist dies zudem deutlich günstiger). Dies geht natürlich einher mit einer gesicherten Hilfestellung zur Wohnungsfindung.
  • Die Abschaffung der Praxis der Zuteilung von Essenspaketen. (Bargeld statt Sachleistung)
  • Die Einführung eines Anspruchs auf professionelle Deutschkurse ab dem ersten Tag für alle Asylbewerber.
  • Die Möglichkeit, den eigenen Lebensunterhalt durch Arbeit zu sichern. (Unter Aufhebung des Nachrangigkeitsprinzips!)
  • Die Gewährung der freien Arztwahl.

Um auf die Forderungen der Flüchtlinge aufmerksam zu machen und den Druck auf die zuständigen Ämter in Bayern zu erhöhen, rufen wir zur Solidaritätskundgebung auf.

Kommt am Freitag, den 29.06., um 16 Uhr zum Willy-Brandt-Platz in Essen und zeigt eure Solidarität mit den protestierenden und streikenden Flüchtlingen.

Initiative „Solidarität mit den streikenden Flüchtlingen“

--
info ät rote-antifa.org - www.rote-antifa.org

Campaign: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate