No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Emanzipation der Roma - Vortrag und Diskussion mit dem Schriftsteller Jovan Nikolic

Friday, May 6, 2011 - 19:00 to 21:34

Freitag, 6. Mai um 19 Uhr:

Emanzipation der Roma
Über Kultur, Geschichte und Arbeit des Rom eV für gesellschaftliche und politische Gleichberechtigung der Roma. Villa Ichon, Bremen

Vortrag und Diskussion mit dem Schriftsteller Jovan Nikolic
(Mitarbeiter von Rom e.V., Köln) im Rahmen des Balkan Cinema Fokus:Roma und in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Initiative Bremen
Eintritt frei - Infos: www.balkancinema.de

Jovan Nikolic, geboren 1955 in Belgrad, ist einer der bedeutendsten Vertreter zeitgenössischer Serbischen und Romaliteratur. Seit 1999 lebt er in Deutschland, zurzeit in Köln.
Als Lyriker, Dramatiker, Journalist und Songtexter (unter anderem für Kusturicas Film „Schwarze Katze, weißer Kater“) kommt Jovan Nikolic zu literarischen Ehren und einer bemerkenswerten Popularität. Er hat 11 Lyrikbände und Prosabände publiziert, einige davon sind auf deutsch übersetzt: Zimmer mit Rad. Gedichte und Prosa (Drava 2004); Weißer Rabe, schwarzes Lamm (Drava 2006); Seelenfänger, lautlos, lärmend (Drava 2011).

Der Rom e.V wurde 1988 gegründet und hat als interkultureller Verein drei politische Hauptziele: Bekämpfung des Rassismus in der Mehrheitsgesellschaft und Förderung der Verständigung zwischen Roma/Sinti und der Mehrheit; Durchsetzung des Bleiberechts für Roma-Flüchtlinge; Erhaltung und Förderung der Romakultur. Infos: www.romev.de

Balkan Cinema zeigt noch bis zum 25. Mai 2011 Spiel- und Dokumentarfilme aus Südosteuropa im Bremer Cinema Ostertor und setzt dabei den Fokus auf die Bevölkerungsgruppe der Roma.
Die Hintergründe dafür sind nicht nur die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen Südosteuropas vor und hinter dem Schengen Zaun. Auch der Ansatz, die (alten) Roma-Bilder im Kopf mit den (neuen) auf der Leinwand zu vergleichen, ist uns wichtig.
Seit 2010 setzt das Festivalprogramm bewusst ein selbstbestimmtes und -produziertes, authentischeres und politisch motiviertes Bild der Roma den allzuoft präsenten filmischen Fortschreibungen tradierter Vorurteile und Zuschreibungen durch die Mehrheitsgesellschaft entgegen. Wie z.B. der Dokumentarfilm Me, my gipsy family & Woody Allen von Laura Halilovic am Mittwoch, 11. Mai um 19 Uhr
Infos und Termine: http://www.balkancinema.de/programm/

Local group: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate