You are here

Remscheider Ausländerbehörde will junge Frau abschieben

Remscheider Ausländerbehörde will junge Frau abschieben – obwohl diese mit einem deutschen Mann so gut wie verheiratet ist

In den frühen Morgenstunden des gestrigen Montags (7.September 2009) wurde eine 29jährige Frau aus der Elfenbeinküste von der Remscheider Ausländerbehörde in Polizeibegleitung abgeholt und in das Neusser Abschiebegefängnis gebracht. Morgen, am Mittwoch dem 9.September, soll sie nach Abidjan abgeschoben werden.
Die junge Frau versucht seit über einem halben Jahr, ihren Verlobten in Münster zu heiraten. Da der Verlobte ein deutscher Staatsbürger ist, würde sie mit der Heirat ein Aufenthaltsrecht bekommen. Dabei ist es ausgerechnet die Remscheider Ausländerbehörde, die ihr bisher alle Hindernisse in den Weg gestellt hat, damit die Ehe nicht geschlossen wird. So hat sie einen Umverteilungsantrag der jungen Frau nach Münster abgelehnt. Dabei hatte der Verlobte sogar eine Garantie abgegeben, dass er alle entstehenden Kosten übernehmen würde.
Da nicht-deutsche Staatsbürger/innen für eine Eheschließung enorm viele Unterlagen beibringen müssen, die aber jeweils nur kurzfristig gültig sind, und auch aufgrund des abgelehnten Umverteilungsantrags konnte das Paar bis jetzt noch nicht heiraten. Dem Paar fehlt nur noch ein einziges Dokument, (welches zudem bald eintreffen soll), um beim Münsteraner Standesamt einen Termin für die Eheschließung zu bekommen.
Die Abschiebung der jungen Frau in die Elfenbeinküste würde eine Rückkehr und Eheschließung praktisch unmöglich machen, da die anfallenden Kosten für eine Eheschließung vor Ort und anschließende Rückkehr im Rahmen der Familienzusammenführung etliche Tausend Euro betragen würden. Zudem würde der Prozess sich voraussichtlich über Jahre hinziehen.
Der Remscheider Ausländerbehörde ist bekannt, dass die junge Frau heiraten will. Dass sie trotzdem mit soviel Eifer die Abschiebung betreibt, ist nur noch mit einem unbedingten Abschiebewillen zu erklären, der sich von menschlichen Erwägungen nicht beeindrucken lässt und die Gesetze nur gegen die Flüchtlinge wendet.

Mehr Infos über die harte Politik der Stadt Remscheid finden Sie weiter unten.
8. September 2009
Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen
Büro Wuppertal

Kontakt:

KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen
c/o AZ Wuppertal, Markomannenstr. 3, 42105 Wuppertal
Telefon: 0160 27 4242 4
E-Mail: wuppkarawane {ät] yahoo.de
Internet: http://thecaravan.org

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

weitere Infos zu Remscheid:

offener Brief der Flüchtlinge
und Liste der unterstützenden Organisationen
http://thecaravan.org/node/1813

Stadt Remscheid hat erstes Versprechen nicht erfüllt
http://thecaravan.org/node/1835

Schlimmer als im Gefängnis
Beitrag Lokalzeit Bergisches Land, WDR
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2009/02/07/lokalzeit-bergische...

Flüchtlinge klagen über Schikanen
WDR Reportage im Cosmo-TV
Artikel: http://www.wdr.de/themen/politik/nrw04/remscheid_wohnheime/index.jhtml
Fernsehbeitrag: http://www.youtube.com/watch?v=ASr3l5_UbUI

Flüchtlinge bemängeln Zustände in Heimen
Rheinische Post Online, Remscheid, 22.01.2009
http://www.rp-online.de/public/article/remscheid/663769/Fluechtlinge-bem...

Flüchtlinge fordern Bewegungsfreiheit
junge Welt, 23.01.2009 / Inland / Seite 5
http://www.jungewelt.de/2009/01-23/047.php

Weniger Kontrollen im Remscheider Flüchtlingsheim
WDR Kurzmeldung
http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2009/02/09/kontrollen_in_remschei...

Verein BAF setzt auf Vertrauen der Flüchtlinge
Remscheider General-Anzeiger, Artikel vom 14. Februar 2009
http://www.rga-online.de/lokales/remscheid.php?publikation=2&template=ph...

Stadtverwaltung weist Vorwurf von Asylbewerbern zurück
Remscheider General-Anzeiger, Artikel vom 14. Februar 2009
http://www.rga-online.de/lokales/remscheid.php?userid=&publikation=2&tem...

Monika Düker zu Gast im Asylbewerberheim rga Online.

Am 9.12.2008 besuchte Monika Düker die ...Flüchtlingsunterkunft in Remscheid.

Demo Remscheid zum Todestag von Mohammad Selah.

Kriminalisierung, Einschüchterung und ...Ausgrenzung von Flüchtlingen .

300 Polizisten auf Drogensuche
Remscheider General-Anzeiger vom 25.10.2007
http://www.rga-online.de/archiv/archivsuchergebnis.php?userid=1&publikat....

Flüchtlinge beklagen Schikanen
WDR Regional: Rund 300 Beamte waren im Einsatz, als am 24. Oktober 2007 ein Asylbewerberheim in Remscheid durchsucht wurde. Doch der Verdacht auf Drogenhandel bestätigte sich nicht. Die Heimbewohner fühlen sich an den Pranger gestellt.
WDR Audio File.

Kommunen verspekulieren Steuergeld
junge Welt, 04.02.2009 / Inland / Seite 5
http://www.jungewelt.de/2009/02-04/044.php?sstr=Remscheid

Rätsel um einen toten Afrikaner
Remscheider General-Anzeiger vom 31.01.2007
http://www.rga-online.de/archiv/archivsuchergebnis.php?userid=&publikati...

Language: 
Local group: