No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

markus's blog

Mecklenburg Vorpommern stoped deportations to Togo until 10th of Oktober

Thanks to all the effords during the struggle of the 'International campaign against dictatorship in Togo and other African countries' after the recent meeting of officials with "experts" who all clearly condemned any deportation to this dictatorship the government of the German state of Mecklenburg Vorpommern was forced to stop deportations to Togo for 6 months!

But this does not mean, there was time to relax. All other sttes continue their deportation practice. We have to continue the struggle for deportation stop in the whole country.

Language: 
Campaign: 

Mourning for Laye-Alama Condé (died on the 7th of January 2005)

killed by emetic torture in police custody in Bremen

Demonstration in memory of Laye-Alama Condé on Saturday the 7th of January 2006 in Bremen at 12 O’clock Obernstraße/Ecke Ansgarikirchof

We mourn for Laye-Alama Condé, who has died a year ago, on the 7th of January 2005, as a result of the forced administration of emetic by the police.
Late on the evening of 26th December, 2004 Laye-Alama Condé from Sierra Leone, who had been living in Bremen for years, was arrested by two civil police commando and brought to the police station Vahr on suspicion of having drugs on him. There, Laye-Alama Condé was forcibly tied to a metal examination stretcher by the two policemen (both feet fixed with cable tie, his left hand fixed with handcuffs on the examination stretcher.)

Language: 
Campaign: 

Regrets éternels pour Laye-Alama Condé (mort le 7-1-2005)

Tué par la torture de vomitifs au poste de police de Bremen

Manifestation à la mémoire de Laye-Alama Condé
Samedi, le 7 janvier 2006 à Bremen
12 heures Obernstraße/Ansgarikirchhof

Nous portons le deuil de Laye-Alama Condé qui est mort il y a une année, le 7 janvier 2005, par le recours à la torture de vomitifs par la police.
Laye-Alama Condé de Sierra Leone, qui vivait ici à Bremen depuis des années, a été arrêté le soir du 26-11-04 sous soupçon de trafic de drogues par deux policiers en civil qui lui ont transféré au poste de police à Bremen-Vahr. Arrivés là-bas, les deux policiers lui ont attaché de force à une chaise longue de métal (les deux pieds et la main gauche fixés avec des menottes).

Language: 
Campaign: 

Trauer um Laye-Alama Condé (gestorben am 7. Januar 2005)

Getötet durch Brechmittel-Folter
im Bremer Polizeigewahrsam

ENGLISH // FRANCAIS

Demonstration in Gedenken an Laye-Alama Condé am Samstag, den 7. Januar 2006 in Bremen um 12 Uhr Obernstraße/Ecke Ansgarikirchhof
Flugblatt zum Download (deutsch, english & francais)

Language: 
Campaign: 

Demonstration von Togo Action Plus

Togo Action Plus ruft zur Demonstration am 18. August 2005 in Halle(Saale) um 11:00 Uhr auf. Der Treffpunkt ist 10:30 Uhr am Bahnhof in Halle(Saale).

Wir fordern die Aufklärung über den Stand der Ermittlungen zu den Übergriffen auf das Goethe-Institut in Lomé in Togo (Westafrika) am 29. April 2005.

Auch nach den Wahlen am 24. April 2005 hatte sich an der militärischen Diktatur in Togo nichts geändert. Die Flüchtlingszahlen sind gestiegen. Wir fordern die Abschaffung der Diktatur und Vetternwirtschaft in Togo.

Language: 
Campaign: 

Ahmed Saado :: weiter in Haft :: seit 27.6.05 im Hungerstreik

Ahmed Saado bleibt vorerst in Abschiebehaft in Hannover Langenhagen. Das Ergebnis des Haftpruefungstermins heute morgen steht allerdings aus. Bis die Richter die fuer die naechsten Tage angekuendigte Entscheidung faellen, bleibt Ahmed in Abschiebehaft.

Waehrend des Haftpruefungstermins hat Ahmed Saado verkuendet, dass er ab heute in den Hungerstreik geht - aus Protest und als Kampf gegen die moeglicherweise bevorstehende Abschiebung in die Tuerkei.

Language: 

Das Amerika von unten Berichtet:

On the 2nd and 3rd of July there will be a conference on Latin America in Bremen, with speakers refering to various countries and a discussion about the common perspectives. Everybody is invited to participate in the conference. Program available for download

El 2 y el 3 de Julio hacemos una conferencia sobre la situacion en Latino America. Hay ponencias sobre varios paises y una discussion sobre las perspectivas comunes. Tod@s estan invitados de participar el la programa

Language: 

Pressemitteilung: Initiative in Gedenken an Oury Jalloh, Berlin/Dessau 14-06-2005

Verschiedene Initiativen verurteilen den alltäglichen staatlichen Rassismus und den Einschüchterungsversuch gegen Mouctar Bah in Dessau

Vor einem halben Jahr verbrannte Oury Jallow in einer Polizeizelle von Dessau in Sachsen-Anhalt. Sein Tod und die weiteren Ereignisse seit dem 7. Januar geben eine Ahnung davon, was hinter den Mauern der Polizei und denen des Schweigens normal und alltäglich ist. Für uns und alle, die diese Normalität, ihre Gesetze und ihre Täter genau kennen und täglich erleben.

Language: 

Press Release: Initiative in Memory of Oury Jallow, Berlin/Dessau 06-14-2005

Different Initiatives Denounce Daily State-Based Racism and the Targeted Harassment Against Mouctar Bah in Dessau

Oury Jallow was burned to death six months ago in a jail cell in Dessau, Sachsen-Anhalt. For all of us who have experienced first hand this normality, these laws and these victimizers, the death of Oury Jallow and the subsequent developments make clear what really happened behind the police walls—and behind the walls of those whose silence is both customary and invariable.

Language: 

Verhindert die Hinrichtung von Esmail Mohammadi

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Freundinnen,

wir bitten Sie sehr, sich an der Aktion zur Verhinderung der Vollstreckung der Todesstrafe an Herrn Esmail Mohammadi zu beteiligen. Heute informierte uns der Bruder von Herr Mohammadi, Karim Mohammadi, dass das Islamische Revolutions-Gericht von Iran die Vollstreckung der Todesstrafe für die nächsten Tage angekündigt hat. Wir bitten Sie daher dringend, das beigefügte Scheiben, mit Ihrem Namen versehen, an die folgenden Adressen zu versenden:

Language: 

Pages

Subscribe to RSS - markus's blog

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate