No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

The Voice Forum

Subscribe to The Voice Forum feed
The VOICE Refugee Forum – A Network of Refugee Community Initiatives in Germany: Our goal is aimed to organized under principles of self-organization of refugees and their Communities against the Apartheid in isolation camps and ‘Lager’ and to empower the political Networks and struggles in the camps. The self-determination of the refugees to liberate themselves from institutional racism and discrimination is clearly defined; in order to form a united block against suicidal acts and traumas in Isolation lagers. We demand solidarity and protest against the collective punishments through racist persecution of refugees in Germany. We demand the abolition of the Residence Obligation (Residenzpflicht) and the segregation of refugees in ‘Lager’ and camps and Deportation prisons. We stand for Freedom of movement for all, Stop deportation and all discriminatory laws against refugees. We are united against any form of colonial injustice and social exclusion of refugees and people without rights in Germany. "Main focus is to promote networking and Campaigns for Refugees Community unity and mobilise to represent our own VOICES” Donation: Förderverein The VOICE e.V. Sparkasse Göttingen Kontonummer: 127829 BLZ: 260 500 01 IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29 BIC: NOLADE21GOE The VOICE Refugee Forum Jena, Schillergässchen 5, 07745 Jena, E-Mail: thevoicerefugeeforum(at)gmx.de , E-mail: the_voice_berlin(at)emdash.org Internet: http://www.thevoiceforum.org
Updated: 29 min 40 sec ago

INTERNATIONAL SOLIDARITY CAMPAIGN FOR A YEMEN REFUGEE FAMILY IN KENYA

Fri, 10/05/2018 - 13:13

It is time to strengthen our international solidarity! The only way to Victory is through Unity. Solidarity is Holy. Show your solidarity NOW! Sign the Petition, spread the Word, Mobilise, TOGETHER WE ARE A FORCE! Isolated, we are easy victims. Any person on this world counts. You are asked to be a Part of HUMAN LIBERATION, which starts now, with you and for you. Sign the Petition and show you are human.:
https://secure.avaaz.org/en/petition/INTERNATIONAL_SOLIDARITY_CAMPAIGN_F...

24ème anniversaire du VOICE Refugee Forum 24 ans de résistance des réfugiés en Allemagne

Wed, 10/03/2018 - 09:50

4 au 7 octobre 2018, Iéna/Thuringia.
Faulloch/Johannistor Am Pulverturm 07743 Jena

La VOIX, notre VOIX, sera toujours la nôtre et ne pourra jamais être
réduite au silence !

Discussions et ateliers avec des réfugiés Box Black Installation et
performance

Installation de la boîte noire des réfugiés "City Parade
Samedi 6.10.218, de 16 h à 18 h, à Iéna

24 ans de résistance active du VOICE Refugee Forum en Allemagne
montrent que l'auto-organisation des personnes affectées est la seule
alternative possible dans la lutte des opprimés. Notre objectif est et
reste de mettre fin aux craintes et aux incertitudes liées au statut de
réfugié en Allemagne et en Europe.

A l'occasion du 24ème anniversaire du "VOICE Refugee Forum" nous
organisons 4 jours d'événements socioculturels et politiques à Jena
du jeudi 4 au dimanche 7 octobre.

Une fois de plus, nous aborderons les droits inaliénables de l'homme à
la liberté de circulation, de résidence et l'importance de
l'auto-organisation continue des réfugiés en identifiant et en
dénonçant notre criminalisation par la persécution de l'État :
l'accent est mis sur l'analyse et la description des expulsions en tant
que crimes et des installations de déportation en tant que cruauté
structurelle. Nous installerons des BOITES NOIRES symboliques pour aider
à analyser, comprendre et faire avancer nos luttes.

L'auto-organisation et le réseau des personnes touchées par
l'oppression collective est la communauté, et c'est aussi l'arme de
l'autodétermination des réfugiés et des migrants*.

Joignez-vous à nous pour une vie déterminée par notre quête d'une
société libre, d'égalité et de dignité humaine.

Partagez notre appel avec les communautés de réfugiés et autres
migrants* ! Devenons les ambassadeurs de notre réseau communautaire !
Ta libération est liée à la mienne ! Notre liberté est
interconnectée !

Discussions et ateliers avec
Boîtier noir Installation et performances

Installation de la boîte noire des réfugiés "City Parade
Samedi 6.10.218, de 16 h à 18 h, à Iéna

Nous appelons à soutenir la lutte contre les déportations, que nous
symbolisons avec la CAISSE NOIRE. Nous voulons faire revivre les outils
politiques de nos luttes également sur des questions connexes
("Destruction de la persécution et de l'autoritarisme de l'UE envers
les réfugiés et les migrants").

Les luttes de résistance des réfugiés et pour la justice dépendent
de notre permanence ! Soutenez le mouvement politique des réfugiés !

A tous les activistes réfugiés, demandeurs d'asile et migrants :

Nous appelons les réfugiés, les demandeurs d'asile et les migrants* à
construire des communautés fiables pour renforcer notre solidarité
avec le traitement inhumain en cours en Allemagne et en Europe.
L'auto-organisation va bien au-delà du simple fait de raconter aux
autres nos histoires et nos problèmes. Leur objectif devrait être
l'autonomisation par le biais d'un programme politique indépendant et
l'autodétermination au sein de la communauté des réfugiés et des
migrants - avec et pour les militants des réfugiés et des migrants.

La lutte sans fin des réfugiés contre :
Déportation | Injustice coloniale | Racisme | Pour la liberté de
circulation

Communiquez avec nous pour obtenir plus d'information sur la façon de
vous joindre et de devenir actif au sein de nos communautés et de notre
réseau. Informez-nous aussi sur les luttes des réfugiés contre
l'oppression et l'injustice dans vos régions en Allemagne et sur vos
demandes de justice.

En particulier, nous invitons les réfugiés et les migrants* à
répondre à l'appel et à nous envoyer les demandes de leurs
communautés pour renforcer notre solidarité et notre réseau.

Power Up, en solidarité
Le Forum des réfugiés de VOICE
http://thevoiceforum.org

Contacter Jena/Thuringe.... :
+49 176 245 24568988 | thevoicerefugeeforum@riseup.net
Contactez Berlin :
+49 170 878888124 (WhatsApp) | the_voice_berlin@emdash.org

LES COMMUNAUTÉS ONT BESOIN DE NOUS :
Compte de dons : The VOICE e.V., Sparkasse Göttingen,
IBAN : DE97 2605 0001 0001 0000 1278 29, BIC : NOLADE21GOE,
Numéro de compte 127829, Code bancaire : 260 500 01

RECLAIM YOUR POLITICAL AUTONOMY

Sun, 09/30/2018 - 11:18

24. Geburtstag von The VOICE Refugee Forum - 24 Jahre Flüchtlingswiderstand in Deutschland

Mon, 09/24/2018 - 01:10
24 the voice

24. Geburtstag von The VOICE Refugee Forum
24 Jahre Flüchtlingswiderstand in Deutschland

4. bis 7. Oktober 2018
Jena/Thür.

The VOICE, unsere STIMME,
wird immer die unsrige sein und kann niemals zum Schweigen gebracht werden!

24 Jahre aktiver Widerstand von The VOICE Refugee Forum in Deutschland zeigen, dass die Selbstorganisation betroffener Menschen die einzig mögliche Alternative im Kampf der Unterdrückten ist. Unser Ziel ist und bleibt es, die mit dem Flüchtlingsstatus in Deutschland und ganz Europa verbundenen Ängste und Unsicherheiten zu beenden.

Anlässlich des 24-jährigen Jubiläums von „The VOICE Refugee Forum“ organisieren wir von Donnerstag, 4. Oktober bis Sonntag, 7. Oktober, 4 Tage soziokulturelle und politische Veranstaltungen in Jena.

Einmal mehr werden wir uns mit den unveräußerlichen Menschenrechten auf Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit und der Bedeutung kontinuierlicher Selbstorganisation von Flüchtlingen befassen, indem wir unsere Kriminalisierung durch staatliche Verfolgung identifizieren und entlarven: Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse und Beschreibung von Abschiebungen als Verbrechen und von Abschiebeeinrichtungen als strukturelle Grausamkeit. Wir werden symbolische BLACK BOXES installieren, die unsere Kämpfe analysieren, verstehen und voranbringen helfen.

Selbstorganisation und Netzwerk von Betroffenen kollektiver Unterdrückung ist die Community, und sie ist auch die Waffe zur Selbstbestimmung von Flüchtlingen und Migrant*innen.

Bitte schließt euch uns an für ein Leben, das bestimmt wird von unserem Streben nach einer freien Gesellschaft, nach Gleichheit und Menschenwürde.

Teilt unseren Aufruf mit Flüchtlingscommunities und anderen Migrant*innen! Lasst uns die Botschafter*innen unseres Community-Netzwerks werden! Deine Befreiung ist mit meiner verknüpft! Unsere Freiheit ist miteinander verbunden!

Diskussionen und Workshops mit
Box-Black-Installation und -Performance

Refugee-Black-Box-Installation „City Parade“
Samstag, 6.10.218, 16 bis 18 Uhr, in Jena

Wir rufen dazu auf, den Kampf gegen Abschiebungen, den wir mit der BLACK BOX symbolisieren, zu unterstützen. Wir wollen die politischen Werkzeuge unserer Kämpfe auch zu verwandten Themen („Zerstörung der Verfolgung und des Autoritarismus der EU gegenüber Flüchtlingen und Migrant*innnnen“) wiederbeleben.

Die Kämpfe des Flüchtlingswiderstands und für Gerechtigkeit hängen von unserer Beständigkeit ab! Unterstützt die politische Bewegung der Flüchtlinge!

An alle Flüchtlingsaktivist*innen, Asylsuchenden und Migrant*innen:

Wir rufen Flüchtlinge, Asylsuchende und Migrant*innen auf, zuverlässige Communitys aufzubauen, um unsere Solidarität gegenüber der fortwährenden unmenschlichen Behandlung in Deutschland und Europa zu stärken. Selbstorganisation geht weit darüber hinaus, anderen unsere Geschichten und Probleme zu erzählen. Ihr Ziel sollte Ermächtigung durch eine unabhängige politische Plattform sein sowie Selbstbestimmung in der Community der Flüchtlinge und Migrant*innen – mit den Aktivist*nnen der Flüchtlinge und Migrant*innen und für sie.

Der endlose Kampf der Flüchtlinge gegen:
Abschiebung | Koloniales Unrecht | Rassismus | Für Bewegungsfreiheit

Kontaktiert uns für weitere Informationen darüber, wie ihr unseren Communities und unserem Netzwerk beitreten und darin aktiv werden könnt. Informiert uns auch über Kämpfe von Flüchtlingen gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit in euren Regionen in Deutschland und eure Forderungen nach Gerechtigkeit.

Wir laden insbesondere Flüchtlinge und Migrant*innen ein, dem Aufruf zu folgen, und uns ihre Forderungen aus ihren Communites zu senden, um unsere Solidarität und Vernetzung zu stärken.

Power Up, in Solidarität
The VOICE Refugee Forum
http://thevoiceforum.org

Kontakt Jena/Thür.:
+49 176 24568988 | thevoicerefugeeforum@riseup.net
Kontakt Berlin:
+49 170 8788124 (WhatsApp) | the_voice_berlin@emdash.org

DIE COMMUNITIES BRAUCHEN UNS:
Spendenkonto: The VOICE e.V., Sparkasse Göttingen,
IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29, BIC: NOLADE21GOE,
Account number 127829, Bank code: 260 500 01

24th anniversary of The VOICE Refugee Forum - 24 years of resistance by refugees in Germany

Sun, 09/23/2018 - 05:01
24th anniversary

PDF: http://thevoiceforum.org/sites/thevoiceforum.org/files/blackbox_info-web...

24th anniversary of The VOICE Refugee Forum
24 years of resistance by refugees in Germany

04. to 07. October 2018
Jena/Thür.
Faulloch/Johannistor Am Pulverturm 07743 Jena

Discussion and workshops with
Box Black Installation and Performance

Refugee Black Box Installation „City Parade“
Saturday, 6.10.218, 4pm till 6pm, in Jena

The VOICE, Our VOICE,
will always be ours and can never be silenced!

24 years of active resistance by The VOICE Refugee Forum in Germany is testimony to the fact that the self-organization of affected people is the only viable alternative in the struggle of the oppressed. Our aim is and remains to end the fears and insecurities associated with the status of a refugee in Germany and throughout Europe.

On the occasion of the 24th anniversary of „The VOICE Refugee Forum“, we will organize 4 days of socio-cultural and political events in Jena from Thursday, October 4th to Sunday, October 7th.

Once again we will address the inalienable human rights of freedom of movement and resettlement and the importance of continued self-organisation of refugees by identifying and exposing our criminalisation through state persecution: the focus will be on the analysis and description of deportations as crimes and the structural cruelty of deportation detention facilities. We will install symbolic BLACK BOXES, analysing, understanding and furthering our struggles.

The self-organization and networking by the directly affected of the collective oppression is the community and it is also the weapon to self-determination of refugees and Migrants.

Please join us for a life decided by our quest for a free society, equality and human dignity.

Share Our Appeal To Refugee Communities And Other Migrants! Let’s become the Ambassadors Of Our Community Networks. Your liberation is bound up with mine! Our Liberty is bound together!

We call on you to endorse and symbolize the Stop deportation struggle with the refugee Black Box. We want to revive the political tools of our struggles on related topics „disrupt the persecution and eu authoritarianism“ against refugees and migrants.

The struggles of refugee resistance and justice is by our continuity in Germany. Support the refugee political movement.

To all Refugee Activists, Asylum Seekers and Migrants:

We are calling on refugees/Asylum Seekers and Migrants to build trustworthy Communities to strengthen our solidarity against the continuous inhumane treatments in Germany and Europe. Self-organization goes beyond telling our stories and our problems to the others. Its objective should be empowering through an independent political platform and self-determination in the refugee/Migrant community with refugee/Migrant activists and for the refugees/Migrants.

Refugees‘ Endless Struggles Against
Deportation | Colonial Injustice | Racism | For Freedom of Movement
Contact us for further information on how to join and become active in our Communities and the NETWORK. You can also inform us about your demands for justice and struggles against refugee repressions and injustice in your localities in the regions of Germany.

We are inviting Refugees and Migrants to compliment this call by sending us your appeals from your communities in solidarity for networking.

Power Up, in Solidarity
The VOICE Refugee Forum
http://thevoiceforum.org

Contact Jena/Thür.:
+49 176 24568988 | thevoicerefugeeforum@riseup.net
Contact Berlin:
+49 170 8788124 (WhatsApp) | the_voice_berlin@emdash.org

The COMMUNITIES NEED US:
Donations account: The VOICE e.V., Sparkasse Göttingen,
IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29, BIC: NOLADE21GOE,
Account number 127829, Bank code: 260 500 01

AttachmentSize info 01.png194.08 KB info02.png231.9 KB

Die Gruppe „Solidarität mit Gülferit“ erklärt das Ende ihrer Kampagne, da Gülaferits Asylverfahren nun aufgenommen wird.

Sun, 09/23/2018 - 00:20
Gülaferit

Die Gruppe „Solidarität mit Gülferit“ erklärt das Ende ihrer Kampagne, da Gülaferits Asylverfahren nun aufgenommen wird.

Während dieser Kampagne haben wir die Terrorpropaganda, Repression und Isolation des deutschen Staates gegen viele politische Gefangene unter Anwendung des § 129 b grundsätzlich, Revolutionärinnen und im Besonderen gegen Gülaferit öffentlich sichtbar gemacht.

Indem sich der deutsche Staat auf den § 129 b beruft, kriminalisiert er den Kampf gegen Imperialismus und Faschismus und diffamiert ihn als Terroraktivitäten und Verbrechen. Deshalb werden die politischen Gefangenen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Im Gefängnis erfahren sie verschärfte Isolation und Post-Zensur und insbesondere gegen Frauen wird eine schwere psychologische Folter angewandt. Im Anschluss an die Haftstrafe werden 5 Jahre so genannte ‚Führungsaufsicht‘ verhängt, eine verschärfte Kontrolle, u.a. mit der Auflage, sich nicht politisch betätigen zu dürfen (unter Androhung erneuter Verhaftung ohne die Möglichkeit dagegen Rechtsmittel einzulegen). So wurde Gülaferit untersagt, Deutschland zu verlassen, gleichzeitig wurde ihr Asylverfahren, zu dem sie aus diesem Grund gezwungen war, nicht bearbeitet. Auch nicht juristische Wege wurden beschritten: sobald Gülaferit aus dem Gefängnis entlassen war, lag ein Bericht vor, der sie weiterhin als Terroristin stigmatisiert - ein weiterer Versuch sie zu isolieren – und es wurde entschieden, dass sie Berlin umgehend zu verlassen hat. Gülaferits Klageverfahren vor dem Berliner Verwaltungsgericht ist durch die Berichte von Innensenat und Innenministerium verhindert worden.

Parallel dazu wurde ihr Asyl-Antrag nicht bearbeitet und es wurden ihr keinerlei Ausweispapiere ausgehändigt. So wurde sie 9 Monate lang in einem absoluten Nicht-Status gehalten und ihr wurden auch keinerlei sozialen Rechte zugestanden (Krankenversicherung, Wohnung, Geld).

Als Gruppe „Solidarität für Gülaferit“ haben wir mit der im Mai gestarteten Kampagne angestrebt, alle diese Rechtlosigkeiten und die Art der Repression zu vermitteln. Wir haben die Unterdrückung, Isolation und Folter der 129 b-Gefangenen im Gefängnis und nach ihrer Entlassung öffentlich gemacht und wieder und wieder betont, dass Widerstand (gegen Faschismus) sowie für eine Revolution des Systems einzutreten keine Verbrechen sind.

Die Aktionen der Kampagne wurden von uns vor den Einrichtungen des deutschen Staates durchgeführt, die für die Anwendung des § 129 b als auch für den o. g. Bericht verantwortlich sind. So sind wir vor die Berliner Ausländerbehörde, das BAMF, den Berliner Innensenat, das Innenministerium und vor das Berliner Abgeordnetenhaus gezogen, haben Briefe überreicht, Protest-Kundgebungen abgehalten und viele Informationsblätter an die Bevölkerung verteilt.

Immer wieder haben wir darauf hingewiesen, dass wenn der deutsche Staat nach Terroristen suche, er die per Haftbefehl gesuchten Nazis im Untergrund finden soll, seinen Blick auf NPD, NSU, AfD, PEGIDA, Blood and Honour sowie auf die sich im Polizeiapparat und der Bundeswehr organisierenden Nazis richten soll.

Im Rahmen dieser Kampagne haben wir 41 Aktionen, 2 Veranstaltungen, 6 Versammlungen, 2 Solidarität Versammlungen durchgeführt, 4 Radio- und 3 Zeitungsbeiträge bewirkt und Tausende Flugblätter verteilt.

ENG/DE: Statement von Gülaferit - For Solidarity in Germany
http://thevoiceforum.org/node/4534

Wir werden weiter dranbleiben, beobachten, was Gülaferit widerfährt.

-Nein zum §129b!

-Freiheit für alle politischen Gefangenen

-Schluss mit der Repression und der Isolation, die gegen die §129b-Gefangenen nach ihrer Haftentlassung angewendet wird!

-Hoch die Internationale Solidarität
Soligruppe Gülaferit Ü.

Refugee Black Box @ 24th Anniversary of The VOICE Refugee Forum

Mon, 09/17/2018 - 15:44
24th Aniversary of The VOICE Refugee Forum

Refugee Black Box Installation @ 24th Anniversary of The VOICE Refugee Forum in Jena.
Manifestation: Installation and Parade against Stop the deportations and against colonial Injustice!!
Starts on 04th till 7th of October 2018 in Jonhannisplatz Jena
(Contact Tel.: 017624568988)
https://www.facebook.com/RefugeeBlackBox/

Flüchtlingslager: Bericht eines anonymen Zeugen über die Todesnacht von Faraidun Salam Aziz in Apolda

Wed, 09/05/2018 - 13:59
English | German

Apolda Refugee Camp || Flüchtlingslager in Apolda
English is below

Wir veröffentlichen hier den Bericht eines anonymen Zeugen zum Todesfall von Faraidun Salam Aziz in der Gemeinschaftsunterkunft Lessingstraße in Apolda am 1. Mai 2018

Flüchtlingslager: Bericht eines anonymen Zeugen über die Todesnacht von Faraidun Salam Aziz in Apolda

Der Zeuge war am 1. Mai 2018 in Apolda im Lager in der Lessingstraße und wach. Er hat mitbekommen, dass Faraidun Salam Aziz ca. zwischen 2 und 4 Uhr eine Diskussion mit Securities hatte.
Faraidun sprach mit jemand am Telefon. Die Security diskutierte mit ihm, dass er zu laut sei und er sagte, dass ist normal so und er spricht immer so. Er wollte nicht leiser reden.Zwei Securities nahmen ihn daraufhin fest, brachten ihn auf sein Zimmer und schlossen das Zimmer von außen ab – und Faraidun somit darin ein.
Faraidun hat die Beamten ca. 10 mal aufgefordert die Tür zu öffnen. Diese reagierten aber nicht und schlossen die Tür nicht auf.Später hat Faraidun dann das Fenster in seinem Zimmer im 4. Stock geöffnet und sich heraus gelehnt. Kurz darauf ist er aus dem Fenster gestürzt.
Faraiduns Kopf war durch den Aufprall am Boden zertrümmert. Erst nachdem Faraidun aus dem 4. Stock gefallen war, haben die Securities die Polizei und den Rettungswagen gerufen.
Einen Tag nach dem Vorfall kamen 4 Securties zu dem Zeugen ins Zimmer, versuchten in zu beeinflussen und schüchterten ihn ein, damit er nichts bei der Polizei aussagen soll. Er hat mitbekommen, dass die Security das auch bei Anderen gemacht hat, die den Vorfall gesehen haben.
Die Polizei kam bis heute nicht ins Lager um ZeugInnenaussagen aufzunehmen.

http://breakdeportation.blogsport.de
http://thevoiceforum.org

Refugee Camp: Report of an anonymous whitness of the night of the death of Faraidun Salam Aziz in Apolda

The whitness was there and awake in Apolda in the Lager in Lessingstraße at 01.05.2018. He noticed Faraidun Salam Aziz having a discussion with the securities between 2.00 and 4.00 am.
Faraidun was talking with somebody on the phone. The security was discussing about that he was talking to loud but he said that this is normal and he always speaks like this. He did not want to speak less loudly. After that two securities took him and usher him in his room and locked the door so that Faraidun was locked up inside.
Faraidun asked them around 10 times to open the door. They did not react and did not open the door. Later Faraidun opened the window in his room on the fourth floor and leaned out. Shortly after that he fall down out of the window. His head was smashed through the impact with the ground.
Only after his fall out of the fourth floor the security called the police and the ambulance.
One day after that occurrence four securities came into the room of the whitness and tried to influence and intimidate him so that he will not tell the police any of what he has seen. The whitness recogniced that the security also visited other people who saw what happened.
Until today no police came to the Lager to ask for whitnesses of the occurrence in that night.

http://breakdeportation.blogsport.de
http://thevoiceforum.org

2. Vorbereitungstreffen mit Diskussion und Workshops. 2 Workshops zur Refugee Black BOX Installation in Berlin und Jena

Tue, 08/28/2018 - 11:38

Wir laden Euch herzlich ein zu dem 2. Vorbereitungstreffen und den Diskussionen mit Workshops.

Wo versteckst du dich, wenn dein Haus brennt? Die Refugee Black Box und wie man seinen Widerstand aufbaut.

2 Workshops zur Refugee Black BOX Installation in Berlin und Jena

Berlin: Inssan e.V - Gitschiner Str. 17, 10969 Berlin, 14:00 to 18:00 Hrs

Und
Jena: Schillergasschen 5, 07745 Jena, at 18:00 to 21:00 Hours

Zur Vorbereitung der Refugee Black Box Installation und Performance, jenseits des Gerichtssaals:
Break Deportation - Refugee Black Box Installation und Solidarität - Stop Deportation und gegen koloniale Ungerechtigkeit! Manifestation am 4. - 07. Oktober 2018 in Jena

1. Berlin: 01.09.2018 Inssan e.V - Gitschiner Str. 17, 10969 Berlin, from 14:00 to 18:00 Hours - http://thevoiceforum.org/node/4558
In Berlin werden die Themen des letzten Workshops fortgesetzt und konkretisiert
i. Die Verbindung zwischen dem Ausgebeuteten und dem Ausbeuter
ii. Identifikation unserer Schwächen und Stärken im Kontext unserer multichotom politischen Klassenkämpfe und die Bedeutung und Wichtigkeit von Storytelling/Erzählstrategien
iii. Kritische Analyse von Vernetzung/Netzwerken und Solidarität
iv. Bedeutung und Wichtigkeit von kritischen Dokumentationen unserer Aktionen (mit einer Flüchtlings- und Migrations-Narrative und Erfahrung)

2. Jena: 07.09.2018 in Schillergasschen 5, 07745 Jena, at 18:pm till 20pm.

Schwerpunkte der Diskussion werden sein

I. Die Deportationskette von innen durchbrechen; mit Diskussionen über Strategien der Break Deportation Acts:
II. Unsere historischen Hintergründe und vergangenen politischen Kämpfe gegen Abschiebung und soziale Ausgrenzung als Leitfaden für unser weiteres Engagement für Gerechtigkeit und Menschenwürde.
III. Wir wollen diskutieren, wie wir, die Flüchtlingsaktivisten in Deutschland; die verschiedenen Gesichter der Ungerechtigkeit in Europa überwinden. Wir werden über unsere Erfahrungen, die Kämpfe und Kampagnen sprechen.
IV. Wie wir gegen den Missbrauch und die Verletzung unserer Rechte, die Korruption des Abschiebesystems, die gesellschaftliche Ignoranz deutscher Eliten und Politiker gegenüber der Menschenwürde und der Bewegungsfreiheit kämpfen.

#TheVOICES: Falls ihr die letzte Show verpasst habt oder sie noch einmal genießen wollt, klickt hier oder auf den Link unten, um sie anzuhören. 50. Auflage: Hören/ Hört The VOICES mit Mbolo /May Zeidani Yufanyi und Co.
Wo versteckst du dich, wenn dein Haus brennt? - Die Refugee Black Box und wie man den Widerstand aufbaut!!
https://www.mixcloud.com/rebootfm/the-voices-50-where-do-you-hide-when-y...

ROUND 2 of the preparatory meetings and discussions including workshops.

Tue, 08/28/2018 - 11:33

We cordially invite you to ROUND 2 of the preparatory meetings and discussions including workshops.

Where do you hide when your house is burning?
The refugee Black Box and how to build your resistance.
2 Workshops on Refugee Black BOX Installation in:

Berlin: Inssan e.V - Gitschiner Str. 17, 10969 Berlin, 14:00 to 18:00 Hrs

And

Jena: Schillergasschen 5, 07745 Jena, at 18:00 to 21:00 Hours.

In preparation of the Refugee Black Box installation and Performance, beyond the courtrooms:
Break Deportation - Refugee Black Box Installation and Solidarity - Stop Deportation and against Colonial Injustice! Manifestation on 4th – 07th October 2018 in Jena

1. Berlin: 01.09.2018 Inssan e.V - Gitschiner Str. 17, 10969 Berlin, from 14:00 to 18:00 Hours - http://thevoiceforum.org/node/4558

In Berlin - continuity, deepening and concretion of the topics from the last workshop:

i. The connection between the exploited and the exploiter
ii. Identification of our weaknesses and strengths in context of the political multichotomous class-system struggles and the importance of storytelling
iii. Critical analysis of our networking and solidarity
iv. The importance of critical documentation (with refugees and migrants’ narratives and experiences)

and

2. Jena: 07.09.2018 in Schillergasschen 5, 07745 Jena, at 18:pm till 20pm.

Main focus of discussion will be

I. Breaking the deportation chain from within; with discussions on strategies of Break Deportation Acts:
II. Our historical backgrounds and past political struggles against deportation and social exclusion as the guide to our continued engagement for justice and human dignity.
III. We want to discuss how we, the refugee-migrant community activists in Germany overcome the different faces of injustice in Europe. We will speak about our experiences, the struggles and campaigns
IV. About how we fight against the abuses and violation of our rights, the corruption of the deportation system, societal ignorance including German elites and politicians vis-à-vis human dignity and freedom of movement.

#TheVOICES: In case you missed the last show or want to enjoy it again one more time, click here or the link below to listen. 50. Edition: Listen to/ Hört THE VOICES with Mbolo /May Zeidani Yufanyi, and Co.
Where do you hide when your house is burning? - The refugee Black Box and how to build your resistance!!
https://www.mixcloud.com/rebootfm/the-voices-50-where-do-you-hide-when-y...

CHEMNITZ IS NOT FAR FROM JENA! Call to refugees and migrants in Chemnitz

Mon, 08/27/2018 - 23:40
Chemnitz

CHEMNITZ IS NOT FAR FROM JENA! Call to refugees and migrants in Chemnitz

Antirassistische Aktivist*innen aus Jena haben heute eine Botschaft auf verschiedenen Sprachen an Geflüchtete und Migrant*innen in Chemnitz verfasst:
http://breakdeportation.blogsport.de/2018/08/27/chemnitz-is-not-far-from...

//GERMAN//
Von Chemnitz nach Jena ist es nicht weit!

Wir beobachten die rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz mit größter Sorge und möchten all diejenigen, die sich in Chemnitz und Umgebung nicht mehr sicher fühlen, in Sicherheit wissen. Wenn das für euch heißt, dass ihr aus der Stadt rausmüsst, dann schreibt uns oder schickt eine E-Mail an „chemnitztojena@riseup.net“ und wir holen euch auch im Zweifel ab. Ihr habt hier einen Platz zum Schlafen, zum Lernen, zum Kochen und Ruhe. Ihr seid nicht alleine!

//ARABIC//
من چيمينتس(Chemnitz) الى يينا (Jena) مو بعيدة!
مع هم الكبير نراقب العنصريين المشاغبين من چيمينتس ،ونريد كل العايشين بچمينتس وضواحيها حرموا منكم الراحه والأمان من مدينة العنصريين ،وإذا هذا يسمى ارحلوا من چيمينتس ، اكتبوا علينا
chemnitztojena@riseup.net نخرجكم من هذا الرعب ، خصصنا مكان للنوم، للأكل،للدراسة،للإستراحة.

//KURDISH//
لە چیمینتس(Chemnitz) بۆ ێێنا (Jena) هیچ دوور نی یە!
بە غەمێكی زۆرەوە چاودیری ڕاسیسە ئاژاوەچی یەكانی چیمینتس ئەكەین، ئەمانەوێت هەموو ئەوانەی لە چیمینتس و دەروبەری كە لە ترس و دڵە ڕاوكێ یا ئەژین ، ئەگەر ئەوە مانای دەركردنتان بێت لەشاری ڕاسیسەكان، تكایە پەیوەندیمان پێوە بكەن بەم ئیمەیلە chemnitztojena@riseup.net ئێمە بێ شك ئەتانهێنینە دەرەوە، جێگا هەیە بۆ نوستن، بۆ خواردن، بۆ خوێندن، بۆ پشوودان
ئێوە بە تەنها نین!

//TURKISH//
Chemnitz ile Jena arasi hic uzak değil!
Biz Chemnitz‘ de ki irkcılığı cok iyi tespıt ede bildik, ve bu tedirginliğin ıcınde bulunanlara elımızı uzatmak istiyoruz!
Eğer bu konu seni yuvandan ve evinden etmeye sebep oluyorsa, lütfen bana geri dönün veya bana ,,chemnitztojena@riseup.net” den ulaşmaya çalışın.
En kötü ihtimalde sızı almaya da gelebiliriz.Biz size uyumak icin sicacik yatak, ders calismaniza, yemek yapabilmeniz ve en önemlisi huzur bulmanıza yardımcı olcaz.Yalnız degılsın!

//ENGLISH//
Chemnitz is not far from Jena!
We‘re witnessing the racist rampages in Chemnitz with deep concern and want to reassure all those who are in Chemnitz and surrounding areas. If that means you have to get out of the city, write us or send an email to „chemnitztojena@riseup.net“ and we‘ll come and pick you up.
Here you‘ll have places to sleep, to study, to cook, and peace and quiet. You‘re not alone!

50. Edition: Listen to/ Hört THE VOICES with Mbolo /May Zeidani Yufanyi, and Co.

Thu, 08/23/2018 - 10:51

The Refugee Black Box Series presents!!
On Reboot FM 88,4 MHz in Berlin & 90,7 MHz in Potsdam.
Saturday 25th of August 2018/ Samstag 25. August 2018 Time/Zeit: 6pm/um 18:00 Uhr

Where do you hide when your house is burning? - The refugee Black Box and how to build your resistance

Photo: VOICE Jena

TOPICS OF THE PROGRAM/Themen des Programs:
• The 20 years existence of the Caravan for the rights of Refugees and Migrants - http://thevoiceforum.org/node/4560
• The Refugee Black Box Installation in Jena from the 4th-7th of October 2018 - http://thevoiceforum.org/node/4558.
We hope our sister activist Gülaferit (ex-political prisoner in Germany and refugee/ Migrant activist) would join us and talk about her concrete case and example as a RBB Campaign - http://thevoiceforum.org/node/4563

If you missed the last show, click here or the link below to listen.
https://www.mixcloud.com/rebootfm/the-voices-49-woman-2018-07-28/

Next actions
• 8 September 2018 - Solidarity Festival in Wuppertal - 20 years of struggle against exploitation, deportation and internment in isolation lagers Contact: wuppkarawane@yahoo.de, phone 01788530701 (from 19:00 h) http://thevoiceforum.org/node/4556
• October 4th to 7th, 2018 Refugee Black Box in Jena (http://thevoiceforum.org/node/4541)

Nächte Aktionen
• 8. September 2018 - Fest der Solidarität in Wuppertal - 20 Jahre Kampf gegen Ausbeutung, Abschiebung und Internierung in Isolationslager Kontakt: wuppkarawane@yahoo.de, Telefon 01788530701 (ab 19:00 Uhr) http://thevoiceforum.org/node/4555
• 4. bis 7. Oktober 2018 Refugee Black Box in Jena (http://thevoiceforum.org/node/4541)

Program supported by PEACE (Peer Exchange of African Communities for Empowerment). www.peace-int.org

Kampagne für Gülaferit Ünsal (ex-Poltische Gefangene und Flüchtlings/Migranten Aktivist)

Wed, 08/22/2018 - 11:22
Gülaferit Ünsal

Foto In Berlin with Gülaferit Gülaferit Ünsal during the workshops and preparation of the Refugee Black Box installation, beyond the courtroom!

Refugee Black Box Installation and Campaigns:
Break the Deportation DNA Chain

Kampagne für Gülaferit Ünsal (ex-Poltische Gefangene und Flüchtlings/Migranten Aktivist)
Wirkliche Freiheit für Gülaferit Ünsal - Wirkliche Freiheit für uns alle

kundgebungen - Veranstaltung mit Gülaferit Ünsal:
- 28 August um 19 uhr Zielona Gora Grünberger Str. 73, 10245 Berlin.
- 22.08.2018 , 13.00 uhr -kundgebung Rotes Rathaus, Ecke Spandauer Straße

Freiheit für alle revolutionären Gefangenen
Musikkundgebung für die wirkliche Freiheit von Gülaferit Ünsal
Freedom of movement is everybodies right - Gülaferit darf das Land nicht verlassen, soll aber aus Berlin weg. Weg mit 129 b und a !

"Die Macht der Bezeichnung/Kennzeichnung, Deutschland kennzeichnet/bezeichnet Aktivisten als Terroristen und ausländische Initiativen oder Organisationen als terroristische Gruppen

Deutschland macht negative Propaganda gegenüber politischen "ausländischen" Menschen. Deutschlands System zerstört systematisch Gemeinschaften" - #Refugee_Black_Box

28 August um 19 uhr Zielona Gora Grünberger Str. 73, 10245 Berlin.

Dies ist ein Solidaritätsblog für Gülaferit. Sie war aus Griechenland nach Deutschland verschleppt jahrelang in deutschen Knästen eine 129b-Gefangene. Nun muß Sie draussen weiter für Ihre Rechte kämpfen.
http://soligruppeguelaferituensal.blogsport.de Gülaferit Ünsals Solidaritätsaufruf - Ich will mein Asyl- und Aufenthaltsrecht sowie meine sozialen Rechte http://thevoiceforum.org/node/4532
NÄCHSTES TREFFEN: SA 01.09.2018 - THE REFUGEE BLACK BOX, Themen im Protokoll

TU 04.09.- FR 07.09.2018 DAS STIMMENJUBILÄUM in Jena
SA 08.09.2018 KARAWANE-TAGUNG in Wuppertal

Foto and links:
In preparation of the Black Box installation in Jena, beyond the courtrooms:
Where do you hide when your house is burning? - The refugee Black Box and how to build your resistance.
http://thevoiceforum.org/node/4558
German
Wo versteckst du dich, wenn dein Haus brennt? – The refugee Black Box und wie man seinen Widerstand aufbaut. http://thevoiceforum.org/node/4561

کجا پنهان خواهی شد وقتی خانه ات آتش بگیرد؟ ـ جعبه سیاه پناهندگی و چگونگی سر و سامان دادن به اقامت.

Wed, 08/15/2018 - 19:25
Refugee Black Box Afghanistan

کجا پنهان خواهی شد وقتی خانه ات آتش بگیرد؟ ـ جعبه سیاه پناهندگی و چگونگی سر و سامان دادن به اقامت.
در تدارک برای نصب و اجرای جعبه سیاه پناهندگی، بیرون از راهروهای دادگاه ها:
اخراج را درهم بشکنید ـ نصب جعبه سیاه و همبستگی ـ اخراج را متوقف و علیه بیعدالتی استعماری حرکت کنید! تظاهرات روزهای چهارم تا هفتم اکتبر 2018 در ینا. صمیمانه شما را برای جلسات تدارک و بحث در کارگروه ها دعوت می کنیم.
3 کارگروه در باره نصب جعبه سیاه پناهندگی در ینا، برلین و آپولدا
اخراج را درهم بشکنید ـ نصب جعبه سیاه و همبستگی ـ اخراج را متوقف و علیه بیعدالتی استعماری حرکت کنید!
1) ینا: 17.08.2018، مکان: کلتور شلاختهوف ینا، از ساعت 2 بعدازظهر تا 8 بعدازظهر
2) برلین:18.08.2018، مکان: انجمن پناهندگان ایرانی در برلین، رویتر اشتراسه شماره 52، کد پستی 12047 برلین، از ساعت 13.00 الی18.00
3) آپولدا:19.08.2018، جلسه درهم شکستن اخراج در آپولدا ساعت 2 بعدازظهر
4) Thevoiceforum.org/node/4558

در تدارک برای نصب جعبه سیاه در ینا، بیرون از راهروهای دادگاه ها:
از شما دعوت می کنیم در کارگروه سازمانیافته در برلین به ما بپیوندید.
تاریخ: 18 اگوست 2018
زمان: از ساعت 13.00 الی 18.00 بوقت برلین
مکان: انجمن پناهندگان ایرانی، رویتر اشتراسه 52، کد پستی 12047 برلین
اخراج آخرین حلقه ی بردگی و اسارت استعماری است. ما علیه آن بمدت بیش از 20 سال جنگیده ایم یعنی حالا می توانیم بهتر مبارزه کنیم.
مبارزه ما در راه عدالت، آزادی و رهائی اینجا شروع نشده و در اینجا به پایان نخواهد رسید. جعبه سیاه ما نه تنها دربرگیرنده کلیه مبارزات پیروزمند ماست، همچنین حاوی اطلاعاتی در باره استراتژی ما برای پیروزی های آینده است.
راز جعبه سیاه ما با همبستگی برای قدرتمند کردن حضور ما شروع می شود و آینده و جمعیت های ما را سازماندهی می کند. این یک پروسه، یک مدرسه، "ظرف زندگی" علیه بیعدالتی استعماری است و توقف اخراج هدف اصلی ماست. درس های زیادتری را می توان برای تمایز داشتن با دورنمای رایج گذشته همچنین بعنوان مصالحی برای آینده اضافه نمود.
ما جعبه سیاه پناهندگی را بعنوان بخشی از یک فعالیت برای قابل رویت نمودن آن اموری میدانیم که در سطح جامعه در آلمان و اروپا دیده نمی شوند: سلب انسانیت، راسیسم و انکار حقوق پناهندگان در سیستم پناهندگی و خیلی چیزهای دیگر. جعبه سیاه پناهندگی جنبشی است برای توانمند کردن خود. از همه برای مستند کردن ـ و نوشتن، سخن گفتن و به تصویر کشیدن تجارب روزمره در رابطه با مقامات و جامعه بعنوان پناهنده ای در آلمان و اروپا، دعوت می کنیم. ما لازمست برای اموری که در رسانه های آلمان و اروپا دیده یا شنیده نمی شوند شهادت بدهیم.
این انباری اطلاعاتی برای جنبش ما است. این مستندسازی جنایات انجام شده علیه مردم اعم از پناهنده و غیر از پناهنده است، جنایاتی بدلیل رنگ پوست، "نژاد" (با هر معنائی که می تواند داشته باشد)، ملیت، پاسپورت، ویزا یا مذهب. و مستندسازی مبارزاتی که بقصد مبارزه علیه آن جنایات انجام شده است. همچنین تلاشی است برای رجوع به ریشه های جنبش ایضاُ بطریقی روحی روانی برای اتصال به توانی که در گذشته بسیاری را به حرکت در آورد حتی آنهائی که سقوط کرده و به جائی رسیدند که در خدمت روغنکاری ماشین ستمگری قرار گرفتند.
"جعبه سیاه پناهندگی" سلاح خاصی است برای همبستگی سیاسی.
این پروژه:
http://thevoiceforum.org/node/4308/
لطفا از نظر مالی برای موفقیت این پروژه کمک کنید. ما این پروژه را ننوشته ایم برای دفاع از خود پول جمع کنیم. مقاومت و دفاع متکی بخود پروژه ماست و ما (منجمله شما) همگی کمک کنندگان به این پروژه هستیم.
http://thevoiceforum.org/node/4541
سازماندهنده وویس برلین:0176878124

Wo versteckst du dich, wenn dein Haus brennt? – The refugee Black Box und wie man seinen Widerstand aufbaut.

Tue, 08/14/2018 - 14:14
Flüchtling in Deutschland

In Vorbereitung der Refugee Black-Box-Installation und Performance in Jena, jenseits des Gerichtssaals:

Wir laden Euch zu einem Workshop nach Berlin ein.
Werkstatt: Refugee - Migranten-Konferenz-Workshop - Bau der Flüchtlings-Black-Box-Installation.

Berlin: 18.08.2018
Zeit: 13:00 to 18:00 Uhr
Verein iranischer Flüchtlinge in Berlin e.V –
Reuterstraße 52, 12047 Berlin

Die Abschiebung ist der letzte Ring der Sklaverei- und Kolonialkette. Wir haben mehr als 20 Jahre lang gekämpft, aber wir können es immer noch besser machen.

Unser Kampf für Gerechtigkeit, Freiheit und Befreiung hat hier nicht begonnen und wird hier nicht enden. Unsere Black Box enthält nicht nur alle Informationen über unsere erfolgreichen Kämpfe, sondern auch Informationen über Strategien zukünftiger Siege.

Das Geheimnis unserer Refugee Black Box beginnt mit der Solidarität, um unsere Präsenz zu stärken und unsere Zukunft und Gemeinschaft zu organisieren. Es ist ein Prozess, eine Schule, der "Topf des Lebens" gegen koloniale Ungerechtigkeit und die Beendigung der Deportation ist unser Hauptziel. Mehr kann hinzugefügt werden, um unsere Unterschiede mit den gemeinsamen Perspektiven der Vergangenheit auch für die Zukunft zu machen!

Wir sehen die Refugee BLACK BOX als Teil der Sichtbarmachung dessen, was in Deutschland und Europa in der Öffentlichkeit nicht sichtbar ist: Entmenschlichung, Rassismus, Verweigerung der Rechte von Flüchtlingen im Asylsystem und vieles mehr. Die Refugee BLACK BOX ist ein Akt der Selbstbefähigung und Selbstbewusstseinsstärkung. Jeder ist eingeladen, die täglichen Erfahrungen mit den Behörden und der Gesellschaft als Flüchtling in Deutschland und Europa zu dokumentieren - und aufzuschreiben, zu sprechen und zu filmen - Wir müssen Zeugnis ablegen von dem, was in den deutschen und europäischen Medien nicht gesehen und nicht gehört wird.

Es ist ein Informationsspeicher für unsere Bewegung.
Es ist eine Dokumentation der Verbrechen an Menschen, ob Flüchtlinge oder nicht, wegen ihrer Hautfarbe, "Rasse" (was auch immer das bedeutet), Ethnizität, Pass, Visum oder Religion. und eine Dokumentation der Kämpfe führen gegen diese Verbrechen. Es ist auch ein Versuch, zurück zu den Wurzeln der Bewegung zu gehen, auch auf spirituelle Weise, um sich wieder mit den Energien zu verbinden, die damals so viele zum Handeln bewegt hat, selbst diejenigen, die von unten kommen und als Empfänger das Ende einer sehr schweren und gut geölten Unterdrückungsmaschinerie sind.

"The Refugee Black Box", eine konkrete Waffe der politischen Solidarität.

Das Konzept: http://thevoiceforum.org/node/4308/

Bitte tragt auch finanziell dazu bei, dass dies ein Erfolg wird. Wir machen schreiben keine Projekte, um Geld zu bekommen, um uns zu verteidigen. Unser Widerstand und unsere Selbstverteidigung sind unsere Projekte und wir (Ihr eingeschlossen) sind alle unsere Spender.
http://thevoiceforum.org/node/4541

FESTIVAL DER SOLIDARITÄT

Mon, 08/13/2018 - 06:23
die Karawane

8. SEPTEMBER 2018 – WUPPERTAL SCHUSTERPLATZ

20 Jahre Zusammenhalt gegen Abschiebung, Ausschluss, und Kriege

20 Jahre Kampf für Leben und Menschlichkeit

Liebe Schwester und Bruder, Freudinnen und Freunde, die KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen wird im September diesen Jahres 20 Jahre. Dieses 20-jährige Bestehen wollen wir gemeinsam mit euch in Wuppertal feiern. Denn 20 Jahre KARAWANE bedeutet vor allem 20 Jahre Solidarität, Freundschaft und Zusammenhalt.

Im Sommer 1998, als wieder vor den Bundestagswahlen im Wahlkampf rassistische Hetze betrieben wurde und die Flüchtlinge zum Sündenbock der gesellschaftlichen Probleme gemacht wurden, begann die Geschichte der KARAWANE. Da kamen wir Flüchtlinge aus verschiedenen Kontinenten zusammen, um für uns selbst zu sprechen. Wir sagten: „Asylrecht ist ein Menschenrecht und kein Privileg!“ und „Wir sind hier, weil ihr dort seid!“ und wiesen so auf den kolonialen Charakter der heutigen wirtschaftlichen Aufteilung der Welt in reiche und arme Länder. Während auf dieser Erde sich das Kapital, die Investoren und die Produktionsstätte und die Waren frei bewegen können, werden die Menschen gefangen gehalten in von Kolonialmächten gezeichneten Grenzen und sollen dort in Armut und Elend sterben oder gehorchen den Diktaturen, die für die großen Konzerne die Rohstoffe oder die billigen Arbeitskräfte sichern. Die zweite Parole konkretisierten wir auf Aktionen gegen das Treffen der Regierungschefs der sogenannten G8 unter dem Vorsitz von Gerhard Schröder und sagten fortan: „Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört!“

Als wir begannen uns gegen Abschiebungen zur Wehr zu setzen, hinderte uns die Residenzpflicht daran, uns zu treffen und zu organisieren. Sie beschränkte unsere Bewegungsfreiheit, also organisierten wir den zivilen Widerstand dagegen. Seit dem bestehen die Mitglieder der KARAWANE auf ihr universelles Recht der Bewegungsfreiheit.

Ein weiterer zentraler Punkt der Kämpfe richtete sich gegen die Isolationslager für Flüchtlinge. Diese Orte der Zermürbung sind dafür konzipiert, um uns gefügig zu machen, damit wir ohne Widerstand und fern der Gesellschaft im Dämmerlicht des Morgengrauens leicht abgeschoben werden können. Sie sind da, um uns zu kontrollieren und gehorsam einzupferchen. In diesen einsamen Orten wollen sie unsere Menschlichkeit brechen. Doch viele von uns wehrten sich gerade in diesen Lagern an verschiedenen Orten der Republik und viele Lager wurden geschlossen. Diese Kämpfe waren teilweise sehr hart und zäh, aber sie formten uns. Sie zeigten uns im Einzelnen wie Zermürbung und Bürokratie in einem rassistischen System der Ausgrenzung funktionieren und viele zum Täter machen. Aber sie lehrten uns vor allem auch, dass wir durch Solidarität vieles bewegen und erreichen können. Nämlich dann, wenn wir die Masken und die Vorurteile abwerfen und miteinander als Nachbarn, als Ausgeschlossene oder als Unterdrückte überlegen, was für unser Leben zurzeit das Wichtigste ist und uns dann gemeinsam dafür einsetzen.

In den letzten 20 haben wir viele Freundinnen und Freunde gewonnen, viele Menschen und Kulturen und ihre Geschichten kennengelernt. Wir haben gesehen, wie die Talente jedes Menschen in einem System, das Menschen rein nach Verwertung in einem kapitalistischen Produktionssystem in Gruppen und Kategorien klassifiziert, zerstört werden. Wir haben viele Freundinnen und Freunde bei rassistischen Übergriffen von Polizei oder durch Verweigerung der Gesundheitsversorgung verloren. Viele nahmen sich selbst das Leben. Viele wurden abgeschoben. Doch die meisten von uns, die die unterschiedlichsten Kämpfe geführt haben, leben noch und sind verbunden miteinander durch die gegenseitige Solidarität. Die Solidarität ermöglichte uns, Räume zu schaffen für uns selbst, Öffentlichkeit zu organisieren für unsere Themen. Sie verschaffte uns Unabhängigkeit, damit wir unsere Schmerzen und Anliegen unzensiert aussprechen können. Vor allem ist diese Solidarität aber die zwischenmenschliche Liebe und Zärtlichkeit und daher das schönste, was wir je erfuhren. Deshalb wollen wir anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Netzwerks mit euch gemeinsam feiern… und einige Erfahrungen mit euch teilen.

Im Vorfeld des Festes werden wir am Antikriegstag eine Veranstaltung in Wuppertal zu unserer Parole „Wir sind hier, wie ihr unsere Länder zerstört“ organisieren. Denn viel zu häufig sprechen in der Öffentlichkeit Menschen über Fluchtursachen und Kriege, die sie selbst verursachen. Wir wollen aus unserer Perspektive Informationen geben und gemeinsam diskutieren, was „Fluchtursachen bekämpfen“ aus unserer Sicht bedeuten könnte.

Für eure Ideen, Anregungen und Wünsche könnt ihr uns jederzeit kontaktieren:

KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen

und AGIF - Föderation der ArbeitsmigrantInnen in Deutschland

Büro Wuppertal, Marienstraße 52, 42103 Wuppertal

Telefon: 0049 (0) 202 27 27 95 34

E-Mail: wuppkarawane@yahoo.de

FLUCHTURSACHEN BEKÄMPFEN?

Freitag, 31. August 2018 – City-Kirche Wuppertal - Kirchplatz 2
Podiumsdiskussion mit Flüchtlingen darüber, wie Fluchtursachen effektiv bekämpft werden könnten.

FESTIVAL DER SOLIDARITÄT

Samstag, 8. September 2018 – Wuppertal Schusterplatz

Programm

14:00 Uhr - Eröffnung und Begrüßung

14:30 Uhr - Kämpfe gegen Deportation in NRW und bundesweit, was haben wir gelernt?

15:30 Uhr - Solidarität und Entschlossenheit als Mittel gegen Isolationslager

16:30 Uhr - Wir erkämpfen die Menschenrechte - der Kampf für Bewegungsfreiheit

18:00 Uhr - gemeinsames Abendessen auf dem Schusterplatz

19:00 Uhr - Möglichkeit des Austausches mit Aktivisten über Möglichkeiten des Widerstandes gegen Abschiebung, Residenzpflicht, Isolationslager, …

20:00 Uhr - Konzert

22:00 Uhr - Ende

Filmvorführungen und Diskussionen in unserem KARAWANE-lokal in der Marienstraße 52

14:00 Uhr „residenzpflicht“ ein Film von Denise Garcia Bergt über die Einschränkung der Bewegungsfreiheit und die selbstorganisierten Kämpfe von Flüchtlingen - 16:00 Uhr AKABA – ein Film von Mehrandokht Feizi über das KARAWANE-Festival „Vereint gegen koloniales Unrecht, in Erinnerung an die Toten der Festung Europa“ - 18:30 Uhr Überraschungsfilm

Pages

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate